Versandkostenfrei bestellen

Wichtige Versandhinweise

Herzlich Willkommen Kontaktieren Sie uns. 0211-99446748 Rechnung Lastschrift Sofortüberweisung Paypal

Hilfe rund ums Barfen

BARFEN ist ganz einfach - Hier finden Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Barfen für Hunde und Katzen.

Häufig gestellte Fragen zu BARF bei Hunden

Ist der Verzehr von rohem Fleisch für Hunde gefährlich?
Die Antwort lautet NEIN. Da Hunde die Verdauung eines Karnivoren (Fleischfressers) haben - die sie von ihren Vorfahren den Wölfen geerbt haben - ist ihre Verdauung auf rohes Fleisch ausgerichtet. Nicht zuletzt ist die Magensäure des Hundes sehr stark und kann problemlos alles verdauen, was ein Hund in freier Wildbahn fressen würde, z.B. bei einem erbeuteten Tier auch die Knochen, das Fell und den Knorpel.

Wie taue ich das Fleisch am besten auf?

Wir empfehlen Ihnen, das Fleisch über Nacht im Kühlschrank auftauen zu lassen.

Entnehmen Sie bitte das Fleisch vor dem Auftauen aus der Verpackung und legen es in eine Porzellan- oder Glasschüssel, die Sie z.B. mit einem Teller abdecken können. Die auslaufenden Fleischsäfte enthalten zahlreiche Vitalstoffe, daher empfehlen wir Ihnen diese mit an Ihr Tier zu verfüttern.

Sollten Sie noch teilweise gefrorenes Fleisch verfüttern, kann es dazu kommen, dass Ihr Hund Durchfall bekommt. Aufgetautes rohes Fleisch ist im Kühlschrank höchstens 2 Tage haltbar.

Wie viel Futter braucht ein Hund täglich?
Die Futtermenge hängt primär von Faktoren wie Alter, Aktivitäten, Rasse ab. Eine Faustregel besagt, ein Hund braucht ca. 2% seines Körpergewichts an Futter pro Tag. Das sind 600 Gramm Futter für einen Hund, der 30 kg. wiegt. (Rechenformel: Körpergewicht x 0,02 = Menge in kg, die der Hund benötigt). Die tägliche Portion Futter sollte zu etwa 70–90 % aus Fleisch/ fleischigen Knochen und 10-30% aus z.B. Flocken, Nudeln, Reis, Obst oder Gemüse bestehen. Das wären für den eben besagten Hund 420 bis 540 Gramm Fleisch und 60 bis 180 Gramm Flocken oder Gemüse. Diese Rechnung ist natürlich nur eine Richtgröße. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer haustierkost.de Fütterungsempfehlung

Darf ich Welpen mit rohem Fleisch ernähren?
Das ist in der Tat möglich. Werden Welpen von Anfang an roh gefüttert, wachsen sie gleichmäßig und gesund auf und zeichnen sich durch eine natürliche Agilität aus, die wir alle an Jungtieren so lieben. Das liegt daran, dass mit rohem Fleisch gefütterte Welpen alles erhalten, was sie für Wachstum und Entwickelung benötigen. Übrigens, wie all die Generationen von Welpen, die in der freien Wildbahn aufgezogen wurden und immer noch werden. Welpen können bei einer größeren Menge Pansen anfänglich mit Durchfall und Erbrechen reagieren. Sie sollten deshalb den Welpen mit kleineren Portionen langsam heranführen.

Muss jede Mahlzeit ausgewogen sein?
Die Behauptung, dass jede Mahlzeit Ihren Hund mit allen Nährstoffen im richtigen Verhältnis versorgen soll, ist in dieser Form nicht richtig. Das ist weder notwendig noch möglich. Auch die Vorfahren des Hundes, die Wölfe, haben nicht jeden Tag unterschiedliche Beute erlegt, um mit allem für sie Notwendigen versorgt zu werden. Sie sollten lediglich beachten, dass Sie bezogen auf einem Zeitraum von vier Wochen für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Eben ganz nach dem Vorbild der Natur.

Ist alles in Ordnung, wenn mein Hund jetzt weniger Wasser trinkt?
Ja, das ist ganz normal. Das liegt daran, dass Fleisch und Gemüse zu einem großen Teil aus Wasser bestehen. Diese Nahrungsmittel enthalten auch wenig Salz, so dass der Bedarf an Wasser geringer ist als bei Fütterung mit Trockenfutter.

Mein Hund hat weniger Stuhlgang - ist das normal?
Das ist bei Fütterung mit rohem Fleisch ganz normal und für Sie sicherlich ein ganz angenehmer und umweltfreundlicher Nebeneffekt. Das liegt daran, dass Ihr Hund rohes Fleisch gut verdauen kann, weil es keine künstlichen „Füller-Elemente“ wie Getreide oder Rote-Beete-Masse enthält.

Warum hat mein Hund jetzt Durchfall?
Nach der Umstellung auf rohes Fleisch kann es am Anfang vereinzelt zu Durchfällen kommen - insbesondere nach der Fütterung mit Pansen. Hierbei sollten Sie zwischen wässrigem Durchfall und weichem Stuhl unterscheiden. Bei stark wässrigem oder länger anhaltenden Durchfall empfehlen wir Ihnen einen Tierarzt aufzusuchen, da dies andere Ursachen haben kann als die Nahrungsumstellung. Weicher Stuhl dagegen ist eine normale Begleiterscheinung der Nahrungsumstellung. Der Stuhl wird sich allerdings wieder normalisieren, sobald die Verdauung anfängt, sich an die neue Nahrung zu gewöhnen.

Kann ich Fertigfutter und rohes Fleisch mischen?
Das ist keine gute Idee, außer in der Umstellungsphase auf Rohfutter. Viele Hundebesitzer hegen diesen Gedanken aus Angst vor ernährungsbedingten Mangelerscheinungen. Doch das ist unbegründet, sofern Sie unsere haustierkost.de Fütterungsempfehlung beachten (Die tägliche Portion Futter sollte zu etwa 70–90% aus Fleisch und 10-30% aus z.B. Flocken und Gemüse bestehen). Wenn Sie Fertigfutter und rohes Fleisch mischen, kann das sogar negative Auswirkungen auf die Gesundheit Ihres Hundes haben. Das liegt daran, dass rohes Fleisch und Fertigfutter unterschiedlich lange brauchen, um verdaut zu werden. Das kann zu Verdauungsstörungen führen, die sich z.B. in Gestalt von Verstopfung, Blähung oder sogar einer Magenverdrehung äußern.


Häufig gestellte Fragen zu BARF bei Katzen

Darf meine Katze rohes Fleisch essen?
Katzen sind noch mehr als Hunde wahre Karnivoren (Fleischfresser) und entwickeln sich prima bei Ernährung mit rohem Fleisch. Davon zeugt allein schon ihre Konstitution, denn scharfen Krallen und Reißzähne wären bei einem Pflanzenfresser recht unnötig.

Wie taue ich das Fleisch am besten auf?
Die beste Methode ist es, tiefgefrorenes Fleisch langsam im Kühlschrank (z.B. über Nacht) auftauen zu lassen. Wahlweise können Sie es auch bei Zimmertemperatur, in kaltem Wasser oder im Warmwasserbad auftauen. Wichtig ist, dass Sie die beim Auftauen entstandenen Säfte mit an Ihre Katze verfüttern, weil diese viele Vitamine und Mineralien enthalten. Wir empfehlen, das tiefgefrorene Fleisch immer in einem Behälter aufzutauen, damit diese Säfte nicht auslaufen. Sollten Sie noch teilweise gefrorenes Fleisch verfüttern, kann es dazu kommen, dass Ihre Katze Durchfall bekommt. Aufgetautes rohes Fleisch ist im Kühlschrank höchstens 2 Tage haltbar

Darf ich kleine Kätzchen mit rohem Fleisch ernähren?
Das ist in der Tat möglich. Werden Kätzchen von Anfang an roh gefüttert, wachsen sie gleichmäßig und gesund auf und zeichnen sich durch eine natürliche Agilität aus, die wir alle an Jungtieren so lieben. Das liegt daran, dass mit rohem Fleisch gefütterte Kätzchen alles erhalten, was sie zum Wachsen und Entwickeln benötigen. Übrigens, wie all die Generationen von Kätzchen, die in der freien Wildbahn aufgezogen wurden und immer noch werden.

Muss jede Mahlzeit ausgewogen sein?
Die Behauptung, dass jede Mahlzeit Ihre Katze mit allen Nährstoffen im richtigen Verhältnis versorgen soll, ist in dieser Form nicht richtig. Das ist weder notwendig noch möglich. Auch die Vorfahren der heutigen Hauskatze haben auch nicht jeden Tag unterschiedliche Beute erlegt, um mit allem für sie Notwendigen versorgt zu werden. Sie sollten lediglich beachten, dass Sie bezogen auf einem Zeitraum von vier Wochen für eine ausgewogene Ernährung sorgen. Eben ganz nach dem Vorbild der Natur.

Ist alles in Ordnung, wenn meine Katze jetzt weniger Wasser trinkt?
Ja, das ist ganz normal. Das liegt daran, dass Fleisch zu einem großen Teil aus Wasser besteht. Es enthält auch wenig Salz, so dass der Bedarf an Wasser geringer ist als z.B. bei Fütterung mit Trockenfutter.

Meine Katze hat weniger Stuhlgang - ist das normal?
Das ist bei Fütterung mit rohem Fleisch ganz normal und für Sie sicherlich ein ganz angenehmer und umweltfreundlicher Nebeneffekt. Das liegt daran, dass Ihre Katze rohes Fleisch gut verdauen kann, weil es keine künstlichen „Füller-Elemente” wie Getreide enthält.

Kann ich Fertigfutter und rohes Fleisch mischen?
Das ist keine gute Idee, außer in der Umstellungsphase auf Rohnahrung. Viele Katzenbesitzer hegen diesen Gedanken aus Angst vor ernährungsbedingten Mangelerscheinungen. Doch das ist unbegründet, wie die vielen Generationen der wildlebenden Katzen am besten beweisen. Wenn Sie Fertigfutter und rohes Fleisch mischen, kann das sogar negative Auswirkungen auf die Gesundheit Ihrer Katze haben. Das liegt daran, dass Rohnahrung und Fertigfutter unterschiedlich lange brauchen, um verdaut zu werden. Das kann zu Verdauungsstörungen führen, die sich z.B. in Gestalt von Verstopfung, Blähung oder sogar einer Magenverdrehung äußern.